Inverses Headhunting, Reverse Recruiting, Inverses Headhunting Dresden, Inverses Headhunting Sachsen, Inverses Headhunting Leipzig, Inverses Headhunting Chemnitz, Inverses Headhunting Deutschland, C-Level, Out-Placement, New-Placement, Führungskraft, Führungskräfte, Executive Placement, Leader, Executive Coach, Headhunter, Personalberater, Personalberatung, Headhunting, Executive Search, Dresden, Leipzig, Chemnitz, Sachsen, Deutschland, IKGAI

Versicherungen & Finanzen

Die wichtigsten Versicherungen für Arbeitnehmer

Als Arbeitnehmer oder Angestellter müssen Sie sich um einige Versicherungen kümmern, die für Ihren Schutz und Ihre Vorsorge wichtig sind. Einige davon sind gesetzlich vorgeschrieben, andere sind freiwillig, aber empfehlenswert. In diesem Blogartikel erfahren Sie, welche Versicherungen Sie als Arbeitnehmer haben sollten und welche Vorteile sie Ihnen bieten.

Pflichtversicherungen

Bei einigen Versicherungen haben Sie keine Wahl, sie sind gesetzlich vorgeschrieben. Dazu gehören die folgenden fünf Sozialversicherungen :

Krankenversicherung

Sie deckt die Kosten für ärztliche Behandlung, Medikamente, Krankenhausaufenthalt und andere Leistungen im Krankheitsfall. Sie können zwischen der gesetzlichen und der privaten Krankenversicherung wählen, je nach Ihrem Einkommen und Ihrer beruflichen Situation. Für die meisten Menschen ist die gesetzliche Krankenversicherung sinnvoller, da die Beiträge im Alter nicht steigen und die Familienmitversicherung möglich ist.

Pflegevericherung

Sie zahlt für die Pflegebedürftigkeit im Alter oder bei schwerer Krankheit. Sie ist an die Krankenversicherung gekoppelt, das heißt, wenn Sie gesetzlich krankenversichert sind, sind Sie auch gesetzlich pflegeversichert. Wenn Sie privat krankenversichert sind, müssen Sie eine private Pflegeversicherung abschließen.

Rentenversicherung

Sie sichert Ihnen eine Altersrente, wenn Sie das Renteneintrittsalter erreichen. Die Höhe der Rente hängt von Ihrem Einkommen und Ihren Beitragsjahren ab. Die Rentenversicherung zahlt auch eine Erwerbsminderungsrente, wenn Sie aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten können, sowie eine Hinterbliebenenrente für Ihre Angehörigen im Todesfall .

Arbeitslosenversicherung

Sie zahlt Ihnen ein Arbeitslosengeld, wenn Sie Ihren Job verlieren und eine neue Stelle suchen. Die Höhe und die Dauer des Arbeitslosengeldes hängen von Ihrem vorherigen Einkommen und Ihrer Beschäftigungszeit ab. Die Arbeitslosenversicherung bietet Ihnen auch Unterstützung bei der beruflichen Weiterbildung und Vermittlung.

Unfallversicherung

Sie schützt Sie vor den Folgen eines Arbeitsunfalls oder einer Berufskrankheit. Sie übernimmt die Kosten für die medizinische Behandlung, die Rehabilitation und die Wiedereingliederung in den Beruf. Außerdem zahlt sie eine Unfallrente, wenn Sie dauerhaft erwerbsgemindert sind, sowie eine Hinterbliebenenrente für Ihre Angehörigen im Todesfall.

Die Beiträge für diese Pflichtversicherungen werden in der Regel je zur Hälfte von Ihnen und Ihrem Arbeitgeber getragen. Die genaue Höhe der Beiträge hängt von Ihrem Bruttoeinkommen ab und wird automatisch von Ihrem Lohn abgezogen.

Freiwillige Versicherungen

Neben den Pflichtversicherungen gibt es einige Versicherungen, die zwar nicht gesetzlich vorgeschrieben sind, aber dennoch sinnvoll sein können. Dazu gehören die folgenden:

Privathaftspflichtversicherung

Sie kommt für Schäden auf, die Sie anderen Personen oder Sachen zufügen. Das kann zum Beispiel passieren, wenn Sie jemanden versehentlich verletzen oder etwas kaputt machen. Die Privathaftpflichtversicherung ist eine der wichtigsten Versicherungen überhaupt, denn Sie haften mit Ihrem gesamten Vermögen für solche Schäden.

Superbanner Privathaftpflicht - Icon *Werbung

Berufsunfähigkeitsversicherung

Sie zahlt Ihnen eine monatliche Rente, wenn Sie Ihren Beruf aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausüben können. Die gesetzliche Erwerbsminderungsrente reicht oft nicht aus, um Ihren Lebensstandard zu halten. Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist daher besonders für junge Menschen und Fachkräfte wichtig, die auf ihr Einkommen angewiesen sind .

*Werbung

Auslandreisekrankenversicherung

Sie deckt die Kosten für medizinische Notfälle im Ausland. Die gesetzliche Krankenversicherung zahlt nur in bestimmten Ländern und nur einen Teil der Kosten. Die Auslandsreisekrankenversicherung ist daher ratsam, wenn Sie häufig oder längere Zeit ins Ausland reisen.

Wohngebäudeversicherung

Sie zahlt für Schäden an Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung durch Feuer, Sturm, Hagel, Leitungswasser oder andere Gefahren. Sie ist unerlässlich, wenn Sie eine Immobilie besitzen oder finanzieren. Die Wohngebäudeversicherung schützt Ihr Eigenheim vor existenzbedrohenden Schäden.

*Werbung

Die Beiträge für diese freiwilligen Versicherungen müssen Sie selbst zahlen. Die Höhe der Beiträge hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel dem Versicherungsumfang, dem Versicherungswert, dem Selbstbehalt oder Ihrem Alter. Sie können die Beiträge vergleichen und die Versicherungen online oder über einen Berater abschließen.

Fazit

Als Arbeitnehmer sollten Sie sich über die verschiedenen Versicherungen informieren, die für Ihren Schutz und Ihre Vorsorge wichtig sind. Einige davon sind gesetzlich vorgeschrieben, andere sind freiwillig, aber empfehlenswert. Prüfen Sie regelmäßig, ob Sie ausreichend abgesichert sind und ob Sie Ihre Versicherungen an Ihre Lebenssituation anpassen müssen. So können Sie sich vor finanziellen Risiken schützen und beruhigt in die Zukunft blicken.